Der Pfarrbrief 10-2017 ist erschienen!

 
Liebe Gemeindemitglieder  

am Sonntag, de m 19. November 2017, weihen wir offiziell die neuen seitlichen Buntglasfenster in unserer St. – Stephans – Kirche ein. Dass dies möglich wird , verdanken wir in aller erster Linie allen Spenderinnen und Spendern aus unserer Pfarrei sowie unserer Kirche nahestehenden Personen! Ihnen allen sage ich ein „herzliches Vergelts Gott“ !
Als Paul Pertschy und ich letztes Jahr im November dieses Projekt in Angriff nahmen, dachten wir beide nicht, dass die Seiten – Buntglasfenster – nach Entwürfen des verstorbenen Künstlers Josef de Ponte – innerhalb eines Jahres verwirklicht werden würden. Doch alle Beteiligten erwärmten sich für dieses Vorhaben, angefangen von den Räten, die ihre Zustimmung und freie Hand den Organisatoren gaben, über die Familie de Ponte, die sich darüber freute, bis hin zur ausführenden Firma Derix Glasstudios , deren Mitarbeiter uns mit Rat und Tat begleiteten.
So ging Paul Pertschy mit großem Engagement und Begeisterung in die Planung und Umsetzung. Parallel zu der Spendensammlung verhandelte er mit positivem Erfolg mit Frau Dr. Susanne de Ponte, um die Entwürfe ihres Vaters für unsere Kirche und Fenster anzupassen. Er hielt ständigen Kontakt mit den Mitarbeitern der Firma Derix, damit auch alles in unserem Sinne verwirklicht wurde. Er hat selbst an gepackt , wo es notwendig war, so dass alles bis zur Fertigstellung nicht einmal ein Jahr brauchte. Danke Paul Pertschy!
Und so freue ich mich zum einen, dass Paul Pertschy seinen donauschwäbischen Landsmann , Herrn Erzbischof em. Dr. Robert Zollitsch, für die Einweihung gewinnen konnte. Und zum anderen, dass unsere St. – Stephans – Kirche zum Verweilen einlädt, sei es um ein wenig zu sich selbst zu kommen, zum Gebet oder zum gemeinsamen Gottesdienst feiern!


Ihr Pfarrer Engelbert Müller