Jahresrückblick des Kirchenchores 2014

Zu Beginn unseres Chorjahres fand am 28.01.14 unsere Generalversammlung statt. Anwesend waren Pfr. Müller, Danika und 32 Sängerinnen und Sänger. Es wurden u. a. die Termine für das laufende Jahr besprochen. Unser „Finanzminister Jürgen erläuterte den Kassenbestand. Gerlinde trug die Anwesenheit der Chormitglieder vor.

Am 23.02. wurde unser langjähriger Küster Herr Schnell im Rahmen eines Gottesdienstes verabschiedet. Im zu Ehren sangen wir sangen wir seine Lieblingslieder Gott ist die Liebe, Du bist unser Herr, Ave Verum und Ave Maria von Elgar. Mit 30 Sängerinnen und Sängern waren wir gut vertreten.

Hie Schlott ! Es folgte am Fastnachtsdienstag, dem 04.03. unser traditioneller Chorfasching. Bei einem gemütlichen Beisammensein feierten wir bis Mitternacht. Denn am Aschermittwoch ist bekanntlich alles vorbei…

An Karfreitag, dem 18.04. war unser Chor mit 32 Sängerinnen und Sänger anwesend. Mit den Zwischengesängen Wachet und Betet und das Höchste meines Leben erinnerten wir an die Leiden Jesus Christus.

In der Osternacht, dem 19.04. verbreiteten wir u. a. mit dem Händel Halleluja eine eine feierliche Stimmung.

Unser Chorausflug führte uns am 18.05. nach Limburg Wir starteten um 08.15 Uhr in Griesheim. Um den Gottesdienst um 10.45 in der Kirche St Peter in Niederzeuzheim bei Hadamar mitzugestalten. Die Pfarrkirche St. Peter gehört zu den ältesten Kirchen des Westerwaldes und wurde wohl im 7. oder 8. Jh. Von Trier her gegründet. Besonders berührt hat uns, dass der Pfarrer der Gemeide Pfr. Müller blind ist und die Heilige Messe mit einer besonderen Souveränität und Herzlichkeit zelebriert hat.

Zum Mittagesen fuhren wir nach Limburg in den „Schwarzen Adler“. Frisch gestärkt wurden wir um 14 Uhr zur Stadtführung abgeholt. Nach 1 stündigem Fußmarsch meldete sich der kleine Hunger und Durst. Bei der nachfolgenden Schifffahrt konnten wir ausgiebig vespern und unseren Durst stillen. Um 17.30 traten wir die Rückfahrt nach Griesheim an; um im Biergarten des TUS den Tag ausklingen zu lassen. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Lydia für die Organisation und Gestaltung unseres kurzweiligen wunderschönen Ausflugs.

Am Pfingstsonntag, dem 08.06. bereicherten wir den Gottesdienst mit 4 Liedern : Veni Creatus Spiritus, Veni Sancte Spiritus, und Psalm 23. Das Lied Herr deine Liebe ist wie Gras sangen wir zu Ehren von Ehepaar Tatzel, die im Rahmen des Gottesdienstes ihre Goldene Hochzeit feierten. Wir waren mit 29 Sängerinnen und Sängern vertreten.

Fronleichnam fiel auf den 19.06. Bei schönem Wetter zogen wir, nach dem feierlichen Gottesdienst, in die Hl Kreuz Kirche zum Mittagessen und gemütlichem Beisammensein.

Am 25.06. wurde Herr Fritz Reinholz zu Grabe getragen. Wir begleiteten im mit den Liedbeiträgen Herr bleib bei uns und Meine Hoffnung und meine Freude zur letzten Ruhestätte.

Freud und Leid liegen manchmal nahe beieinander und so durften wir am 05. Juli bei einer Trauung singen. Unser Chormitglied Rita hatte uns als Geschenk gebucht. Katharina Heller und David Joost gaben sich das Ja-Wort. 29 Sängerinnen und Sänger überraschten das Brautpaar mit Preiset Froh, Herr deine Liebe, Wo Menschen sich vergessen und Ave Verum.

Unser Pfarrfest feierten wir am 07.09. 31 Sängerinnen und Sänger stimmten die Gottesdienstbesucher mit Geh aus mein Herz, Pilger sind wir Menschen um Ave Verum von Mozart auf einen vergnüglichen Tag ein.

Wie schon zuvor erwähnt, liegen Freud und Leid manchmal nahe beieinander: Am 21.09 wurde unser ehemaliges Chormitglied Anna Brandt beerdigt. Mit den Liedern Abendruhe und Segne Du Maria erwiesen wir ihr die letzte Ehre.

Am 26.10. zelebrierte unser ehemaliger Pfarrer Klaus Forster den Sonntags -Gottesdienst. Er wurde zuvor zum Domkapitular ernannt und wir gestalteten als Überraschung die Hl Messe mit den Liedern Preiset Froh, Ubi Caritas, Dir gebührt die Ehre und Wo Menschen sich vergessen. 23 Sängerinnen und Sänger waren anwesend.

Die Andacht zu Allerheiligen am 02.11. bereicherten wir mit Meine Hoffnung und meine Freude, Abendruh von Mozart und am Kreuz sangen wir Herr bleib bei uns

Am 09.11. wurde Diakon Herr Castner zum 40 jährigen Dienstjubiläum im Rahmen eines Gottesdienstes verabschiedet. Mit den Liedbeiträgen Das Höchste meines Lebens, Alles was atmet und dem Halleluja von Händel würdigten wir diesen besonderen Tag.

Nun folgte unser Adventskonzert, traditionell am 3. Advent. Diesmal hatte Danika das Programm auf unser Motto AVE MARIA abgestimmt. Besinnliche Weisen, englische Choräle sowie neu entdeckte Lieder zum Advent aus dem Freiburger Chorbuch II stimmten die Konzertbesucher auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Höhepunkt war das 8stimmigeAve Maria von Felix Mendelssohn Bartholdy. Verschiedene Instrumentalisten sowie die Sopranistin Elisabeth Fischbach gestalteten den Abend mit. Herr Pfr. Müller umrahmte das Programm mit vorgetragenen Texten. Nach „Standing Ovations“ wurde unser Chormitglied Leni Schmidt für 50 Jahre Mitwirkung im Chor geehrt. Im Anschluss des Konzerts kamen schon Anfragen, ob es – wie in den Vorjahren -wieder eine CD des Konzerts gäbe. An dieser Stelle herzlichen Dank unserem Werner, der mit viel Leidenschaft, Hingabe und Professionalität es möglich macht unser Liedgut mit der CD für alle zugängig zu machen.

Der Abschluss eines ereignisreichen und kontrastreichen Chorjahres bildete das Singen der Mitternachtsmesse am 24.12. 25 Sängerinnen und Sänger feierten mit der Gemeinde

Die Geburt Jesus Christus mit den Liedern Als die Welt verloren, Panis Angelicius und dem komponierten Medley von Danika aus unserem Adventskonzert  Oh Du Fröhliche.