Kreativkreis für Frauen

Wie kann man Asylbewerber schnell und erfolgreich in unserer Stadt integrieren und mit ihnen freundschaftlich verbunden werden? Dies haben sich fünf Frauen des „Ökumenischen Helferkreises“ gefragt und nach einer Lösung gesucht. Da sie insbesondere die Frauen unter den Asylbewerbern im Blickpunkt hatten, kam ihnen die Idee, dass gemeinsames Handarbeiten dafür sicherlich eine gute Methode ist.

Die fünf Frauen des Ökumenischen Helferkreises haben daraufhin den „Kreativ- kreis für Frauen“ gegründet. Zusammen mit Asylbewerberinnen wollen sie schöne und praktische Dinge aus Stoff, Papier, Farben oder Wolle herstellen. Gleichzeitig sollen die Asylbewerberinnen durch diese Treffen motiviert werden, Deutsch zu lernen und ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.

Bei den ersten Treffen gehen manche Asylbewerberinnen mit Scheu an die Sache. Andere sind aber gleich dabei. So setzt sich eine iranische Frau sofort an eine Nähmaschine und näht Stoff- streifen für ein Schlüsselband zusam- men. Es macht ihr sichtlich Freude, denn nähen kennt sie aus Ihrer Heimat. Dort hat sie ihrem Mann, der als Schneider tätig war, beim Nähen ge- holfen. Eine andere Frau greift ziel- strebig zu Wolle und Häkelnadel und fängt sofort an zu häkeln. Bis zum Ende des Treffens hat sie ein kleines Deckchen gehäkelt. Auch diejenigen, die zunächst skeptisch dreinschauen und unsicher sind, werden motiviert, etwas zu nähen, und am Ende sind alle begeistert von ihren Nähergebnissen.

Der „Kreativkreis für Frauen“ trifft
sich alle 2 Wochen für zwei Stunden in
der Melanchthongemeinde. Wenn Sie
Lust haben mitzumachen, schicken Sie eine Mail an kreativ@helferkreis- griesheim.de oder rufen Sie Ulrike Gerards-Trump (Tel. 76364) an.